Akutelle Informationen


 Wir, zusammen mit der SPD Moorrege,

 veranstalten  jeden

 

1. Donnerstag im Monat

 

einen Stammtisch, zu dem wir Sie herzlich einladen!

 

Ihre Anregungen und Vorschläge werden aufgenommen

 

und mit Ihnen diskutiert!

 

 

Nächster Stammtisch am 06. September 2018

 

Steak House Grando Sukredo An'n Himmelsbarg,

 Kirchenstraße 28, 25436 Moorrege,  19.30 Uhr - 21.30 (offizieller Teil)

                                                                ab 21.30 freie Diskussionsrunde  


Eine E-Mail aus Paris

Anfang Juni habe ich von Herrn Dr. Pesnel aus Paris die untenstehende E-Mail erhalten.

Mit seiner Erlaubnis möchte ich dieses Schreiben veröffentlichen.

Es ist doch toll, dass sogar in Paris Moorrege und die "Alte Schule Oberglinde" für einige Menschen ein

Thema ist und persönliche Erinnerungen damit verbunden sind.


Sehr geehrte Frau Tobuschat,

 

mit grossem Interesse habe ich vor kurzem Ihre Bürgerinitiative im Internet entdeckt und würde mich freuen, vom weiteren Verlauf der Ereignisse zu erfahren.

Und vor allem möchte ich der Initiative "Gegenwind" gutes Gelingen wünschen.

 

Ich war sehr gerührt, als ich die Geschichte der Oberglinder Schule gelesen habe, die auf Ihrer

Internetseite rekonstruiert wurde. Mein Grossvater, Johannes König, war Lehrer an dieser Schule

nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Lehrerwohnung in Oberglinde war die erste Wohnung meiner Familie

nach der Flucht aus Pommern. Später konnten meine Grosseltern in ein Haus im Meisenweg ziehen.

 

Ich selber habe die Alte Schule nicht gekannt (bei Spaziergängen sind wir natürlich öfters am Gebäude vorbeigegangen), aber meine Mutter, die letztes Jahr 80 geworden ist, spricht oft davon.

Die Alte Schule ist für sie und ihre Geschwister ein Stück Familiengeschichte. Auf dem Gruppenfoto

auf Ihrer Internetseite, das leider etwas unscharf ist, glaube ich meinen Grossvater zu erkennen.

 

In Moorrege bin ich selber seit langen Jahren nicht mehr gewesen, denke aber oft und sehnsüchtig

an die Ferien bei unseren Grosseltern und an die Schönheit der dortigen Landschaften, an das ganz besondere Licht von Schleswig-Holstein.

 

Mit freundlichen Grüssen und in der Hoffnung, dass die Alte Schule nicht zerstört wird,

 

Ihr

Stephan Pesnel

 

 

---

Dr. Stephan PESNEL

MCF littérature allemande et autrichienne XVIIIe-XXe siècle

UFR d'études germaniques et nordiques / EA 3556 REIGENN

Sorbonne Université, 108 bd. Malesherbes, F-75017 Paris

 

 


Persönliche Erinnerungen von Herrn Klaus Petzold, Prisma Uetersen,

zu der "Alten Schule Oberglinde" aus den Jahren 1965/66:

 

Herr Klaus Petzold ist der Sohn unseres ehem. Rektors der heutigen Grundschule in der Klinkerstraße,

Hans Petzold. Damals war es die sogenannte Volksschule mit den Jahrgängen 1 - 9.


Mein persönlicher Weg führte mich aus Dithmarschen über Seestermühe nach Oberglinde.

Das war’s! OBERGLINDE.

 

Ein klingender Name und eine tolle Kombination aus Siedlung und Natur.

Ruhige (!) Straßen, in denen wir „frei“ herumlaufen konnten.

Ein Spielplatz. Wiesen. Wald. Und: Ein Freibad!!! WIE G…UT IST DAS DENN!!!

Nun gut: Der kleine Einkaufsladen ist nicht mehr….aber dafür ist ein neuer Supermarkt entstanden mit

weitergehenden Angeboten.

 

Auch schulisch hat sich die Gemeinde weiterentwickelt. Toll!

Jedoch: Vergangenheit sollte man achten. Vergangenheit, die gut war, sollte man erhalten bzw. ihrem Sinn

nach tradieren (übergeben/Tradition).

 

Wer die Erinnerungen des Stephan Pesnel gelesen hat, dem muss doch spätestens klar werden,

welch Wege die Erinnerungen manchmal gehen und das bei jeder Zerstörung von Tradition darauf geachtet werden sollte, ob es nicht sinnvoll ist, sie zu erhalten.

 

Ihre Erinnerungen auf der Homepage enden ja schlagartig im Jahre 1958……und werden erst wieder wach

durch den Verkauf des Gebäudes/Areals.

Doch Herr Pesnel erinnert an die Zeit dazwischen: Sein Großvater, Johannes König, wohnte in diesem Gebäude. Er war Konrektor der Schule Klinkerstraße. Und er hat noch als Pensionär weiter gearbeitet: Die 4. Klasse habe ich bei ihm absolviert: Streng, aber gütig.  Auf jeden Fall unvergessen!

 

Und…nun kommt es: Als Herr König mit seiner Frau aus der Oberglinder Schule auszog, zogen „wir“ ein. Unsere Familie hatte damals 8 Mitlieder!

Der Lärmpegel an der Pinneberger Chaussee erhöhte sich schlagartig (quatsch!.......).

Ich möchte nicht in Erinnerungen schwelgen.

 

Nur so viel:

Nachdem ich bereits in 4 Orten gelebt hatte, war Oberglinde für mich ein richtiges „Wow-Erlebnis“!

Dieser Ort hatte alles, was es als Kind brauchte!

Eine beneidenswerte Infrastruktur (für Kinder….!!!) und eine gelungene Mischung aus Ortschaft und Ortsrand.

Und das sollte Oberglinde (am besten mit der alten Schule als Treffpunkt) bleiben:

Der atmende Ortsrand einer aufstrebenden Gemeinde mit Anbindung zum Wald und Freibad!

 

Versucht, so viel wie möglich zu erhalten! Diese Atmosphäre lebt von lockerer Bebauung!

Nicht zu hoch, nicht zu dicht und mit viel Platz für Kinder:

Denn für wen wollt Ihr bauen, wenn nicht für die Kinder!?!

 

Selbst wenn die Schule „fällt“:

Der Gedanke an die Kinder muss gerade an diesem Ort erhalten, eher vorrangig betont werden!

In den Gemeinden, in denen wir zuvor gelebt hatten, wurden immer die Schulgebäude geehrt, erhalten, mit Leben erfüllt:

Schaftstedt, Seestermühe (die Orte Groß Büttel und Neufelderkoog wollen wir nicht wirklich mit Moorrege vergleichen).

Danach zogen wir nach Heidrege: Auch hier wurde das ehemalige Schulgebäude erhalten und mit Leben erfüllt.

 

Heutigen Tages in Uetersen (wo man sogar hemmungslos das Bleekerstift (ein Stift!!!) abreißt,

scheint es bei den Schulen so etwas wie „Rest-Kultur-Bewusstsein“ zu geben.

 

Die Vernunft spricht also in jedem Fall für den Erhalt.
Wird wegen des Geldes Kultur nieder-„getru/ampelt“…???

 

Viel Kraft, gutes Gelingen und „gemeindliches Einvernehmen“ wünscht Euch

 

Klaus Petzold

 

 

 

 

Hans Petzold ehm. Rektor Moorrege (*1918)

 

Herbert Petzold (*1950)

 

 Klaus Petzold (*1955)

 

Hinter dem Gebäude „Alte Oberglinder Schule“ (1965/6)


Zu Ihrer Information:

Der Sitzungskalender aller Gemeinden

Die  Öffentlichen Sitzungsprotokolle der Gemeinde Moorrege